Run for Hope

Die Zeit läuft...

Unterstützung für Mukoviszidose-Betroffene in Oberberg

Die Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Oberberg begrüßt die Schirmherrschaft der stellvertretenden Reichshofer Bürgermeisterin Susanne Maaß beim ersten „Run for Hope“ am 3. September

Die Vorbereitungen zum 1. Oberbergischen Mukoviszidose Sponsorenlauf laufen auf Hochtouren. Besondere Unterstützung erhält der Veranstalter, die Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Oberberg e.V., nun durch die stellvertretende Reichshofer Bürgermeisterin Susanne Maaß, die die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hat.

„Wir freuen uns sehr über die spontane Zusage“, so der Organisator des Sponsorenlaufes, Reiner Heske. „Das Engagement von Frau Maaß, die sich bereits seit vielen Jahren für soziale Projekte in Reichshof und ganz Oberberg engagiert, sorgt in unserer Region für mehr Aufmerksamkeit für diese seltene Krankheit und unterstützt damit Betroffene und deren Angehörige gleichermaßen.“

„Durch den „Run for Hope“ wurde ich auf diese unheilbare Erbkrankheit aufmerksam und habe mich als aktive Nordic-Walkerin sofort zum Lauf angemeldet“, so Susanne Maaß. „Sehr gerne übernehme ich daher auch die Schirmherrschaft über diese wichtige Veranstaltung, mit der Betroffene in der Region unterstützt und weitere finanzielle Mittel zur Förderung medizinischer Forschungsprojekte im Kampf gegen diese unheilbare und noch immer zu wenig erforschte Krankheit gesammelt werden sollen. Besonders wichtig ist es mir in diesem Zusammenhang, die Menschen dafür zu sensibilisieren, sich auch mit dem Thema Organspende auseinander zu setzen“.

In Deutschland leben rund 8.000 Kinder und junge Erwachsene mit der bis heute unheilbaren und tödlichen Erbkrankheit, die den Betroffenen buchstäblich den Atem nimmt. Durch eine Störung des Salz- und Wassertransports in die Körperzellen werden Organe wie die Lunge oder die Bauchspeicheldrüse irreparabel geschädigt. Transplantationen sind oft die letzte Hoffnung.

Die bereits 1996 gegründete Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Oberberg (www.muko-oberberg.com) ist Ansprechpartner für alle Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die mit Mukoviszidose leben. Der Verein bietet ein breites Spektrum an Erfahrung und Wissen im Leben mit der Krankheit, Unterstützung und Hilfe vor Ort, aktuelle Informationen sowie gelebte Solidarität und gemeinsames Engagement im Kampf gegen die Mukoviszidose.

„Mukoviszidose gehört nicht hinter verschlossene Türen“, so Maaß. „Daher möchte ich mich bereits jetzt ganz herzlich bei allen bedanken, die an der Organisation dieses besonderen Events mitwirken. Gleichzeitig baue ich darauf, dass sich am kommenden Sonntag viele Läuferinnen und Läufer aus dem ganzen Oberbergischen Kreis beteiligen werden“.

Der 1. Oberbergische Mukoviszidose Sponsorenlauf findet am Sonntag, den 3. September 2017 ab 11 Uhr statt. Start und Ziel ist das Dorfhaus in Heienbach (Zum Dorfhaus, 51580 Reichshof-Heienbach). Infos unter www.muko-oberberg.com. Anmeldung per E-Mail an Reiner.Heske@t-online.de oder per Telefon unter: 0176-24229048 (Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag nur noch begrenzt möglich).

 

ie haben Lust mit ihren gelaufenen oder gewalkten Kilometern etwas Gutes zu tun?

 

Dann laden wir Sie herzlich zum

1. Oberbergischen Mukoviszidose Sponsorenlauf ein.

 

Firmen aus der Region sponsern ihre gesamt gelaufenen Kilometer. Der Erlös geht an die Mukoviszidose Selbsthilfe-Oberberg e.V. Wir unterstützen die Betroffen in der Region und spenden regelmäßig in Forschungsprojekte des Mukoviszidose e.V. Bonn.

 

Unsere Hoffnung ist, dass Mukoviszidose irgendwann heilbar sein wird und niemand   

mehr an dieser Krankheit sterben muss!

<< Neues Bild mit Text >>

Unser Treffen am 26.09.2017

Treffen 09/2017 Shiatsu

Run for Hope

Run for Hope 2017

Archive:

Treffen am 24.01.2017
33. Aggerlauf 2016
Aggerlauf 2015
Sommerfest 2015